Windows 10 Mai 2019 Update 1903 Spieleleistung Getestet in 21 Titeln mit RTX 2080 Ti und Radeon VII



Microsoft earlier today released to market its latest version of Windows 10, the May 2019 Update (version 1903). There was quite some talk about Microsoft tweaking the kernel to improve CPU performance. Other gamer-relevant changes include updates to WDDM (display driver model), and an updated DirectX 12, which now supports variable-rate shading. A similar technology is available on Vulkan, and has already been implemented in games such as 'Wolfenstein: The New Colossus.' With much talk about the latest Windows being better for games than the previous Windows 10 Fall 2018 Update (1809), we decided to take it for a spin.

Nachdem wir unsere 1809-Installation auf einem Disk-Image gesichert haben, haben wir mithilfe von Windows Update ein Update auf 1903 durchgeführt und dabei die gleichen Treiber- und Spielversionen wie bei unserem kürzlich aktualisierten Setup verwendet (Details hier). Anschließend haben wir unsere gesamte Auswahl an 21 Spielen und zwei High-End-Grafikkarten, die AMD Radeon VII und die NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti, getestet. Wir haben Treiberversionen 19.5.1 für AMD und 430.64 für NVIDIA verwendet, die beide Windows 1903 unterstützen. Unsere Tests umfassen Auflösungen von 1920 x 1080 (Full HD), 2560 x 1440 (1440p) und 3840 x 2160 Pixel (4K). Wir präsentieren unsere Daten als prozentualen Gewinn / Verlust gegenüber Windows 1809 mit drei Datenpunkten pro Spiel, die jeweils die drei Auflösungen in der Reihenfolge 'Full HD', '1440p' und '4K' darstellen. Die erste Grafik unten zeigt den RTX 2080 Ti und die zweite die Radeon VII.
Die GeForce RTX 2080 Ti bleibt mit ihren über alle Spiele gemittelten Leistungsgewinnen und -verlusten weitgehend unverändert. 'Assassins Creed: Odyssey' zeigt einen Leistungszuwachs von 2% in 1080p und einen Verlust von ungefähr 2% bei 4K. Die Umkehrung dieses Phänomens ist bei 'Far Cry 5' zu beobachten, bei dem die 1080p-Leistung um 2% und die 4K-Leistung um so viel höher ist. Diese sehen aus wie zufällige Abweichungen zwischen den Testläufen. 'Battlefield V' erhält in allen drei Auflösungen 1%. 'Darksiders 3' gewinnt 1% bei 1440p. F1 2018 verliert in allen drei Auflösungen 1-2%. Die meisten anderen Spiele, einschließlich 'Strange Brigade', bleiben weitgehend flach. Gemittelt über alle Spiele und Auflösungen beträgt der Nettogewinn für RTX 2080 Ti bei der Umstellung auf Windows 1903 +0,05 Prozent, also fast genau 'keine Änderung'.

Die Radeon VII schneidet relativ gesehen unendlich besser ab als der RTX 2080 Ti. In 'Civilization VI' sehen wir Zuwächse von bis zu + 3%, in Anno 1800 etwas mehr als 2% und in 'Shadow of the Tomb Raider' fast 2%. Die Verluste sind im Vergleich zum RTX 2080 Ti weitaus geringer: Nur 'Far Cry 5' weist einen Verlust von fast -2% auf, während Titel wie 'Battlefield V', 'Darksiders 3', 'Rage 2', 'Sekiro' und 'The Witcher 3' verbuchen jeweils einen Verlust von 1%. Im Durchschnitt aller Spiele und Auflösungen erzielte die Radeon VII eine Leistungssteigerung von +0,16 Prozent.

Suffice to say, the switch to Windows 1903, with drivers that support its new WDDM 2.6 driver-model, and an updated Direct3D component, does not tangibly benefit gaming at this time, at least looking at our selection of 21 games and 3 resolutions. This can be interpreted as a good thing, too, since upgrading Windows to the latest version does not come with any gaming performance cost either. Whatever gains or losses you see here can be discounted for random variation. Your decision to (freely) upgrade to Windows 1903 should hence be predicated on the UI improvements the new Windows version brings to the table, and not its under-the-hood performance improvement claims.