Windows 10 2H19-Update zur Steigerung der Single-Thread-Leistung



The next big update to Windows 10, slated for some time later this year, will have awareness to 'favored cores.' This leverages the ability of some of the latest processors to tell the operating system which of its cores are marginally 'better' than the other, so it could push more of its single-threaded workloads to that core, for the highest boost clocks. Not all cores on a multi-core processor die are created equal, due to minor variations in manufacturing. Intel processors featuring Turbo Boost Max 3.0, as well as AMD Ryzen processors, have the ability to tell the operating system which of its cores are 'better' than the other, which core is the 'best' on the die, which is the 'best' in a particular CCX (in case of 'Zen' chips), and so on.

Die besten Kerne auf einem Silizium werden als 'bevorzugte Kerne' bezeichnet, und eine ordnungsgemäße Optimierung auf Betriebssystemebene könnte laut Intel die Leistung bei 1-4-Thread-Workloads um 'bis zu 15 Prozent' verbessern. Dies setzt jedoch voraus, dass der Prozessor Turbo Boost Max 3.0 unterstützt, was derzeit nur HEDT-Prozessoren im Intel-Lager tun. In der AMD-Phase hat Microsoft das Multi-CCX- und Multi-Die-Design von Zen-Prozessoren unter Windows 10 1903 bekannter gemacht und die Workloads so geplant, dass die Multi-Core-Topologie von Zen optimal genutzt wird. Zen-Prozessoren können ihre besten Kerne pro CCX, pro Die und pro Paket melden, und die Ryzen Master-Software zeigt diese Informationen bereits an. Windows konnte jedoch bevorzugte Kerne nicht ausnutzen. Dies wird sich mit dem bevorstehenden großen Windows 10-Update ändern.
Source: Bleeping Computer