Ein Comeback auf dem x86-CPU-Markt mit Forschungs- und Entwicklungsgeldern von Zhaoxin



The only other active x86 architecture licensee than AMD, VIA Technologies, is planning a comeback to the x86 processor market, bolstered by R&D investment by Shanghai Zhaoxin Semiconductor. VIA and Zhaoxin have been co-developing the ZX family of x86 processors for rollout in 2018, and at least on paper, the chips appear to have the chops to take on Intel's 'Gemini Lake' SoCs. The new VIA-Zhaoxin combine CPU family begins with the KX-5000 'Wudaoku' SoCs launched late-2017. These are full-fledged SoCs, which completely integrate the chipset (including the southrbidge).

Die KX-5000-Chips verfügen über 4 oder 8 CPU-Kerne ohne SMT, 2,00 bis 2,20 GHz nominalen CPU-Takt, 2,40 GHz Boost-Takt, einen zweikanaligen DDR4-IMC, einen PCI-Express 3.0-Root-Komplex, einen integrierten Grafikkern und eine Plattform I / O mit SATA 6 Gbit / s und USB 3.1 2. Dieser Chip wurde erstmalig mit einem Produkt eines großen OEMs, dem in China vorgestellten Lenovo M6200-Desktop-Modell, eingesetzt. 2018 könnte eine breitere Einführung von VIA-Zhaoxin-Chips mit dem KX-6000 stattfinden. Während die älteren Chips auf dem 28-nm-Prozess basieren, wird die KX-6000-Serie auf dem neueren 16-nm-Prozess basieren, mit 4 oder 8 CPU-Kernen, die mit Geschwindigkeiten von bis zu 3,00 GHz getaktet werden, wobei der Funktionsumfang des KX-6000 erhalten bleibt KX-5000 Serie. Diese Chips könnten realistisch als kostengünstige Alternativen zu Intel 'Gemini Lake' SoCs angepriesen werden, obwohl Zhaoxin kühne Behauptungen hinsichtlich der Leistung aufstellt, die denen von AMD Ryzen-Prozessoren nahekommt.
Source: Golem.de