USB Promoter Group kündigt USB4-Spezifikation an



While we just recently covered the USB 3.2 specification. The USB Promoter Group has today announced the pending release of the USB4 specification, a major update to deliver the next generation USB architecture that compliments and builds on the existing USB 3.2 and USB 2.0 architectures. The USB4 architecture is based on the Thunderbolt protocol specification recently contributed by Intel Corporation. It doubles the bandwidth of USB and enables multiple simultaneous data and display protocols.

Die neue USB4-Architektur definiert eine Methode zur dynamischen Freigabe einer einzelnen Hochgeschwindigkeitsverbindung für mehrere Endgerätetypen, die die Übertragung von Daten nach Typ und Anwendung am besten unterstützt. Da der USB-Typ-C-Anschluss mittlerweile die Rolle des externen Anzeigeports vieler Host-Produkte spielt, bietet die USB4-Spezifikation dem Host die Möglichkeit, die Zuordnungen für den Anzeigedatenfluss optimal zu skalieren. Selbst wenn die USB4-Spezifikation ein neues zugrunde liegendes Protokoll einführt, wird die Kompatibilität mit vorhandenen USB 3.2-, USB 2.0- und Thunderbolt 3-Hosts und -Geräten unterstützt. Die resultierende Verbindung wird auf die bestmögliche wechselseitige Fähigkeit der angeschlossenen Geräte skaliert. 'Das Hauptziel von USB ist es, die bestmögliche Benutzererfahrung zu erzielen, indem Daten, Anzeige und Stromversorgung über eine benutzerfreundliche und robuste Kabel- und Steckerlösung kombiniert werden', sagte Brad Saunders, Vorsitzender der USB Promoter Group. 'Die USB4-Lösung ist speziell auf den Busbetrieb zugeschnitten, um diese Erfahrung zu verbessern, indem die Mischung aus Daten und Anzeige über eine einzige Verbindung optimiert und die Leistung weiter verdoppelt wird.'

Wichtige Merkmale der USB4-Lösung sind:
  • Zweispuriger Betrieb mit vorhandenen USB-Kabeln des Typs C und Betrieb mit bis zu 40 Gbit / s über zertifizierte 40 Gbit / s-Kabel
  • Mehrere Daten- und Anzeigeprotokolle zur effizienten gemeinsamen Nutzung der gesamten verfügbaren Bandbreite über den Bus
  • Abwärtskompatibilität mit USB 3.2, USB 2.0 und Thunderbolt 3
Mit über 50 Unternehmen, die sich aktiv an der letzten Phase der Überarbeitung des Entwurfs der Spezifikation beteiligen, soll die USB4-Spezifikation voraussichtlich Mitte 2019 veröffentlicht werden. Gleichzeitig mit der Veröffentlichung der USB4-Spezifikation wird ein aktualisierter USB-Typ C veröffentlicht Es werden Angaben gemacht, um die USB4-Buserkennung sowie die Konfigurations- und Leistungsanforderungen zu erfassen.

USB Developer Days 2019, in the second half of this year, will include detailed technical training covering the USB4 specification and the latest for USB Type-C, USB Power Delivery, and other exciting topics. This update is part of the USB performance roadmap and is specifically targeted to developers at this time. Branding and marketing guidelines will be established after the final specification is published. 'Releasing the Thunderbolt protocol specification is a significant milestone for making today's simplest and most versatile port available to everyone,' said Jason Ziller, General Manager, Client Connectivity Division at Intel. 'By collaborating with the USB Promoter Group, we're opening the doors for innovation across a wide range of devices and increasing compatibility to deliver better experiences to consumers.' 'USB4's high throughput and advanced features enable new scenarios in consumer, enterprise, and intelligent edge markets, while maintaining interoperability with existing USB and Thunderbolt 3 devices,' said Roanne Sones, Corporate Vice President, Microsoft OS Platforms. 'We are excited to work with our partners in the ecosystem to bring USB4 to market and showcase its benefits.'