Die nächste wichtige AMD-Treiberversion, ReLive Redux, enthält das Leistungs-OSD



Every year, AMD regales its users with a new major version of their driver suite, with added features and, usually, increased performance. In 2015, AMD introduced the Radeon Crimson driver release, which included a hefty performance package for some major titles, the new Radeon Settings design interface, and increased stability over the previous mega-release, Catalyst Omega. Last year, we were treated to the introduction of the ReLive, LiquidVR, and Radeon Chill features. AMD is keeping up with its annual overhauls, even after former RTG head, Raja Koduri, left the company for bluer pastures.

Der Twitter-Benutzer Blaze #BlazeK_AMDRT hat über Twitter einige Screenshots veröffentlicht, die zeigen, dass die neue Treiberversion unter anderem ein OSD für Leistungsmetriken enthält - nicht anders als das, was NVIDIA mit seiner GeForce Experience-Suite anbietet. AMD wird jedoch wahrscheinlich weiterhin die Glocke 'Keine Registrierung erforderlich' läuten, um die Attraktivität seiner Software-Suite gegenüber NVIDIAs zu erhöhen. Aus den Screenshots geht jedoch hervor, dass die AMD-Suite mehr Register als NVIDIA bietet, unter anderem für Abfragen wie VRAM und CPU-Auslastung. AMDs Erfolgsbilanz mit Software und Treibern hat sich erheblich verbessert, seit Raja Koduri die Leitung von RTG übernommen hat, mit einem viel stabileren Zeitplan für die Veröffentlichung von Treibern und vorbeugenden Veröffentlichungen, die die Unterstützung für die neuesten und besten Spiele einführen. Zumindest ist es beruhigend zu sehen, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass er nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen zurückkehrt.
Source: BlazeK_AMDRT