Memory Chip Swap Mod SUPER lädt einen RTX 2080 Ti auf



Overclocking the memory clock of a GeForce RTX 2080 Ti to 2000 MHz (16 Gbps) isn't difficult, but most custom-design RTX 2080 Ti cards cap out at that, and so the enthusiasts over at TecLab took matters into their own hands by pulling off a daring memory chip replacement mod, by installing 16 Gbps-rated memory chips onto a Galax RTX 2080 Ti HOF graphics card. In a 16-minute video presentation, they detail the process of soldering a component as delicate and sensitive as GDDR6 memory chips, and 45 times over. The team had to sacrifice not one, but two Galax GeForce RTX 2080 Super graphics cards, which feature 16 Gbps-rated memory chips to support the SKU's 15.5 Gbps memory clock. A total of 33 manual solder operations had to be performed (removing the 15 stock chips from the RTX 2080 Ti, removing 11 chips from the two RTX 2080 Super cards, and soldering them onto the RTX 2080 Ti).

Die Gruppe beschrieb den Prozess des Entfernens der Speicherchips unter heißer Luft, wobei die extrahierten Chips mit frischen Kugelgittern versehen wurden und die Chips auf der RTX 2080 Ti-Leiterplatte platziert wurden. Es war kein BIOS-Modding erforderlich, da das Video-BIOS der RTX 2080 Ti-Karte die Chips automatisch erkennen und mit 14 Gbit / s ausführen konnte. Von nun an kann die Karte durch manuelles Übertakten problemlos mit einem Speicher von 2000 MHz (16 Gbit / s) betrieben werden, wobei Übertaktungsspielraum bleibt. Der Speichertakt konnte jetzt bis zu 2150 MHz (17,2 Gbit / s) eingestellt werden, was mit 14-Gbit / s-Chips nahezu unmöglich ist. TecLab nennt ihre Kreation den weltweit ersten RTX 2080 Ti Super, was durchaus zutreffen könnte. Zuletzt haben wir gehört, dass der RTX 2080 Ti Super mehr CUDA-Kerne und nicht nur schnelleren Speicher erhalten könnte. Trotzdem hat uns dieser Mod umgehauen und wertvolle Hinweise gegeben, wie man dichte BGA-Komponenten ohne einen Multi-Millionen-Dollar-Bestücker löten kann. Wir geben unseren Hut an TecLab weiter. Sehen Sie sich hier die TechLab-Videopräsentation an.
Source: VideoCardz