Intel 'Tiger Lake-U' -Prozessoren könnten LPDDR5-Speicher unterstützen



Intel's Core 'Tiger Lake' microarchitecture could be a point of transition between DDR4 and DDR5 for the company. Prototypes of devices based on the ultra-compact 'Tiger Lake-Y' SoC were earlier shown featuring LPDDR4X memory, although a new device, possibly a prototyping platform, in the regulatory queue with the Eurasian Economic Commission describes itself as featuring a 'Tiger Lake-U' chip meant for thin and light notebooks and convertibles. This device features newer LPDDR5 memory, according to its regulatory filing.

LPDDR5 ist der Nachfolger von LPDDR4X als dem branchenweit nächsten Niedrigenergiespeicherstandard, der Datenraten von bis zu 6.400 MB / s (gegenüber bis zu 4.266 MB / s bei LPDDR4X) bietet und bis zu 30 Prozent weniger Energie verbraucht. Dieser Prototyp bei der EEC wird mit Sicherheit unveröffentlichte LPDDR5-Speicherchips verwenden, da die DRAM-Majors Samsung und SK Hynix planen, ihre DDR5-basierten Speicherlösungen erst Ende dieses Jahres auszuliefern, obwohl die Massenproduktion der Chips bereits bei Samsung begonnen hat in PoP-Formfaktoren. Als Nachfolger des Core 'Ice Lake' der 10. Generation wird 'Tiger Lake' Intels zweite CPU-Mikroarchitektur sein, die für seinen 10-nm-Silizium-Herstellungsknoten entwickelt wurde. Sources: KOMACHI_Ensaka (Twitter), Eurasian Economic Commission, Tom's Hardware