Intel Scraps 10nm für Desktop, dreist mit 14nm Skylake Till 2022?


In a shocking piece of news, Intel has reportedly scrapped plans to launch its 10 nm 'Ice Lake' microarchitecture on the client desktop platform. The company will confine its 10 nm microarchitectures, 'Ice Lake' and 'Tiger Lake' to only the mobile platform, while the desktop platform will see derivatives of 'Skylake' hold Intel's fort under the year 2022! Intel gambles that with HyperThreading enabled across the board and increased clock-speeds, it can restore competitiveness with AMD's 7 nm 'Zen 2' Ryzen processors with its 'Comet Lake' silicon that offers core-counts of up to 10.

Auf 'Comet Lake' folgt 2021 das 14-nm-Silizium 'Rocket Lake', das eine Gen12-iGPU mit von 'Skylake' abgeleiteten CPU-Kernen kombiniert und möglicherweise die Anzahl der Kerne und die Taktraten gegenüber 'Comet Lake' erhöht. Erst 2022 wird Intel mit 'Meteor Lake' eine wirklich neue Mikroarchitektur auf der Desktop-Plattform herausbringen. Dieser Chip wird auf Intels elegantem 7-nm-EUV-Silizium-Herstellungsknoten aufgebaut sein und möglicherweise CPU-Kerne integrieren, die weiter fortgeschritten sind als 'Willow Cove', möglicherweise 'Golden Cove'.

Der HardwareLuxx-Artikel, der diese explosiven Enthüllungen enthält, führt die plötzliche Änderung der Pläne von Intel darauf zurück, dass das Unternehmen die Taktraten von 'Ice Lake' nicht hoch genug skalieren kann, um die Produktführerschaft zu etablieren. Skylake, dessen IPC-Parität mit Zen 2 übereinstimmt, bietet genügend Skalierbarkeit und Spielraum für Taktraten, um bei hohen Taktraten mit AMD konkurrenzfähig zu bleiben. Das Unternehmen wird die nächste Generation von Uncore-Prozessoren (überarbeitete Speichercontroller, Unterstützung für PCIe Gen 4.0, Gen12 iGPU usw.) mit der Zeit um Skylake-CPU-Kerne erweitern. Andere Bereiche, in denen Intel sein Mainstream-Desktopsilicium ausbauen könnte, sind Cache-Re-Balancing ähnlich wie bei seinen HEDT-Chips und die Implementierung von Mesh Interconnect, um niedrige Latenzen zu gewährleisten, wenn die Anzahl der Kerne im zweistelligen Bereich liegt.

Interessanterweise verbleibt der 10-Seemeilen-Eissee auf der Enterprise-Roadmap von Intel, auf der das Unternehmen offenbar verzweifelter ist, AMD keine Marktanteile abzutreten, zumal Unternehmen auf der ganzen Welt ihre 5G-Pläne auf den neuesten Stand der Hardware bringen -Center. Im Jahr 2020 wurden Xeon Scalable-Prozessoren auf Basis der 10-nm-Mikroarchitektur 'Ice Lake' mit 'Sunny Cove' -CPU-Kernen eingeführt. Im Jahr 2021 wird das Unternehmen den Xeon-Prozessor 'Sapphire Rapids' mit noch mehr Kernen und größerer E / A-Konnektivität auf den Markt bringen, der mit PCI-Express Version 5.0 an der Spitze steht.

Update 15. Oktober: Intel hat eine Erklärung veröffentlicht, in der diese Behauptungen geleugnet werden. Lesen Sie hier mehr.
Source: HardwareLuxx.de