Intel Marketing versucht, Stabilität mit Turbo-Boost zu verknüpfen



There is no correlation between CPU frequency boosting behavior and system stability. Intel today launched its '10th generation' Core X HEDT processors, with core-counts ranging between 10 to 18, priced between $590 and $978. Based on the 14 nm 'Cascade Lake-X' silicon, these chips have the same exact IPC as 'Skylake' circa 2015, but offer nearly double the number of cores to the Dollar compared to the 9th generation Core X series; and add a couple of useful instruction sets such as DLBoost, which accelerates DNN training/building; a few more AVX-512 instructions, and an updated Turbo Boost Max 3.0 algorithm. The chips offer clock-speed bumps over the previous generation.

Intels wichtigste Handelsaufforderung für diese Prozessoren? Nehmen Sie einen weiteren Stich bei AMD, um die Boost-Frequenz in den Händen der Verbraucher zu unterschreiten. 'Der Chip, der wie versprochen Frequenz-Benchmarks erreicht, unser neuer Prozessor der #CoreX-Serie, bietet eine stabile, leistungsstarke Plattform für visuelle Schöpfer überall', heißt es in dem Intel-Tweet, als ob er nahe legen würde, die versprochenen Taktraten zu erreichen in der Stabilität. AMD war mit alarmierenden Statistiken von Verbrauchern konfrontiert, deren Ryzen-Prozessoren der 3. Generation ihre beworbenen Boost-Frequenzen nicht erreichen würden. Das Unternehmen hat einen aktualisierten AGESA-Mikrocode veröffentlicht, der dies behebt.
Source: Intel (Twitter)