Intel senkt als Reaktion auf Ryzen 3000 die Preise seiner Desktop-Prozessoren um 15%


Intel is embattled in the client-segment desktop processor business, with AMD's imminent launch of its 3rd generation Ryzen desktop processors. Intel's 9th generation Core processors may lose their competitiveness to AMD's offerings, and are expected to get relieved by the company's 'Ice Lake' desktop processors only in 2020. Until then, Intel will market its processors through price-cuts, promotions, bundles, and focusing on their gaming prowess. The company will refresh its HEDT (high-end desktop) processor lineup some time in Q3-2019. According to Taiwan-based industry observer DigiTimes citing sources in the motherboard industry, Intel's immediate response to 3rd generation Ryzen will be a series of price-cuts to products in its client-segment DIY retail channel.

Diesen Quellen zufolge könnten die Preise für Core-Prozessoren der 9. Generation je nach Artikelnummer um mindestens 10 Prozent und höchstens 15 Prozent gesenkt werden. Dies könnte dazu führen, dass die Preise für beliebte Spiele- / Enthusiasten-SKUs wie den Core i9-9900K, den i7-9700K und den i5-9600K zwischen 25 und 75 USD fallen. AMD bringt den Ryzen 9 3900X auf den Markt, um mit dem i9-9900K zu konkurrieren, den Ryzen 7 3800X, um mit dem i7-9700K zu konkurrieren, und den Ryzen 5 3600X, um es mit dem i5-9600K aufzunehmen. Die drei SKUs stimmen laut AMDs internen Tests mit den Intel-Chips beim Spielen überein und schlagen sie bei der Erstellung von Inhalten. Das Herzstück der Ryzen-Prozessoren der 3. Generation ist die neue Zen 2-Mikroarchitektur von AMD, die erhebliche IPC-Vorteile bringt. Mit der Einführung der Ryzen 9-Familie von 12-Core- und 16-Core-Prozessoren im AM4-Paket erhöht AMD auch die Kernzahlen auf seiner Mainstream-Desktop-Plattform.



Source: DigiTimes