GIGABYTE plant keine Veröffentlichung einer benutzerdefinierten Radeon RX Vega 64



In what might be shocking news to AMD fans, GIGABYTE has stated that there are no current plans to make a custom Radeon RX Vega 64. This might change in the future. But for now, early Vega 64 adopters have no choice but to settle for the reference design or or custom design cards coming out from other vendors. There is still a light hope for the Vega 56 though, since GIGABYTE didn't discard the possibility of releasing a RX Vega 56 Gaming G1. However, the actual number of units is still unclear considering that GIGABYTE is unable to start production immediately due to various technical difficulties surrounding Vega.

Aufgrund der inkonsistenten Qualität der von AMD bereitgestellten Chips haben AIB-Partner Schwierigkeiten, eine Standard-GPU-Frequenz für ihre werkseitig übertakteten Karten festzulegen. Darüber hinaus ist die Temperaturanzeige defekt. Die tatsächliche GPU-Temperatur unterscheidet sich von der von der GPU gemeldeten Temperatur, was auf lange Sicht ein großes Problem für die Stabilität darstellen kann. Und um das Ganze abzurunden, gibt es drei verschiedene Vega 10-GPU-Pakete. Das geformte Gehäuse besteht aus der GPU und den HBM-Stempeln, die sich dieselbe Höhe teilen, während zwischen ihnen im ungegossenen Gehäuse ein Höhenunterschied von 40 μm besteht. Obwohl dies unbedeutend erscheint, hindert dieser kleine Unterschied die Hersteller daran, ein einziges Kühlkörperdesign für alle drei GPU-Pakete zu standardisieren. Sources: Tom's Hardware (De), Tom's Hardware