Trotz des Desinteresses an AMD-Produkten bringt Dell Laptops mit Ryzen-Antrieb auf den Markt



Dell may not believe in an imminent 'AMD-Intel duopoly', even though the green team has some very interesting products in its portfolio. But even so, Dell has silently launched some Inspiron laptops that are powered by AMD's latest architecture. The total number of AMD-powered laptops reaches four in their Inspiron 17 5000 line, with a mix of AMD's latest Ryzen 3 and Ryzen 5 APUs with Vega integrated graphics. Dell hat sich dafür entschieden, die gleiche Gesamtsystemkonfiguration mit den AMD-APU-Lösungen Ryzen 3 2200U und Ryzen 5 2500 U zu kombinieren. Zwei Modelle, die auf jedem Prozessor basieren, bieten unterschiedliche Spezifikationen in Bezug auf Speicher und Speicherkonfiguration. Alle vier Modelle verfügen über dasselbe 17,3-Zoll-1080p-Display mit einer Anschlusskonfiguration von 2x USB 3.1 (Gen 1), 1x USB 2.0-Anschluss, 1x HDMI 1.4b-Schnittstelle und einem SD-Kartenleser.

Die Einstiegsversion von Ryzen 3 bietet 8 GB (1x 8 GB) DDR4-2400 und eine SATA-Festplatte mit 1 TB und 5.400 U / min ab 679,99 US-Dollar. Dieselbe CPU wird dann mit einer Speichererweiterung auf 12 GB (1 x 4 GB, 1 x 8 GB) bei gleicher Festplatte für 729,99 USD angeboten - eine seltsame Speicherkonfiguration, die kaum ideal ist.

Die Ryzen 5-Modelle hingegen verfügen über 16 GB (2x 8 GB) DDR4-2400 und eine Festplatte mit 2 TB und 5.400 U / min. Der einzige Unterschied zwischen den beiden High-End-Modellen besteht darin, dass die 999-Dollar-Version mit dem Premium-Support von Dell ausgestattet ist Plus-Abdeckung für 1 Jahr, während das 899-Dollar-Modell dies nicht tut. Alle anderen Angaben sind gleich. Rätselhafterweise müssen Benutzer, die nach einem SSD-gestützten Ryzen-APU-System suchen, woanders nachsehen. Sources: Dell, via Tom's Hardware