Cryteks Hardware-agnostische Raytracing-Szene Neon Noir Performance-Details enthüllt



Considering your reaction, you certainly remember Crytek's Neon noir raytracing scene that we shared with you back in march. At the time, the fact that raytracing was running at such mesmerizing levels on AMD hardware was arguably the biggest part of the news piece: AMD's Vega 56 graphics card with no dedicated raytracing hardware, was pushing the raytraced scene in a confident manner. Now, Crytek have shared some details on how exactly Neon noir was rendered.

Die AMD Radeon Vega 56 brachte die Demo mit 1080p / 30 FPS auf den Markt und übertrug Raytrace-Effekte in voller Auflösung. Crytek teilte außerdem mit, dass Raytracing im Vergleich zum Rest der Szene mit halber Auflösung gerendert werden kann und dass sie eine Auflösung von 1440p bei mehr als 40 FPS erzielen könnten, wenn sie dies auf dem AMD Vega 56 tun würden. Der Raytrace-Pfad lief nicht auf modernen APIs niedrigerer Ebene wie DX12 oder Vulkan, sondern in einem benutzerdefinierten Zweig von Cryteks CryEngine, Version 5.5. Crytek gab bekannt, dass RTX-Unterstützung implementiert wird, die die Leistung von NVIDIA-Grafikkarten verbessern und bis zu 4K bei Vollbildauflösung und Effekten ermöglichen soll. RTX sollte nicht mehr Funktionen zulassen, sondern die Leistung und Qualität bereits implementierter Funktionen verbessern. Im Crytek-Blogbeitrag finden Sie einige interessante Informationen zu ihrer aktuellen Raytracing-Implementierung, der Entscheidung, die Technologie auf der Grundlage des Objektglanzniveaus anstelle einer vollständigen Lösung für eine verbesserte Leistung zu integrieren und Voxel- und Raytracing-Workloads zu mischen, um die bestmögliche Optimierung zu erzielen . Schauen Sie sich das an
Quelllink.


Source: Crytek