Cadence, Micron Update auf DDR5: Immer noch auf Kurs, 1,36-fache Leistungssteigerung gegenüber DDR4 bei gleicher Datenrate



DDR5 will be the next step in DDR5 memory tech, again bringing increased transfer speeds over the previous JEDEC (the standards body responsible for the DDR specifications) specification. The new memory technology will also bring the customary reductions in operating voltage - the new version will push the 64-bit link down to 1.1V and burst lengths to 16 bits from 1.2V and 8 bits. In addition, DDR5 lets voltage regulators ride on the memory card rather than the motherboard. CPU vendors are also expected to expand the number of DDR channels on their processors from 12 to 16, which could drive main memory sizes to 128 GB from 64 GB today.

DDR5 wird unter besonderer Berücksichtigung des professionellen Umfelds entwickelt, in dem immer größere Mengen an adressierbarem Speicher erforderlich sind. Eines der Leitprinzipien für die Entwicklung von DDR5 ist eine Erhöhung der Dichte (um 16-Gbit-Chips zu ermöglichen), die größere Speichervolumina (und damit Datenverarbeitung) in den Umgebungen ermöglicht, in denen dies erforderlich ist. Auch hier spielt der reduzierte Stromverbrauch eine Rolle, aber all dies hat Kosten: Latenz. Für Endbenutzer wird diese erhöhte Latenz jedoch durch die üblichen Verdächtigen (DDR-Speicherfirmen wie Crucial, Corsair, um nur einige zu nennen, die mit dem Buchstaben C beginnen) in kürzeren Zeitabständen und höheren Betriebsfrequenzen ausgeglichen. Die JEDEC-Spezifikation für DDR5 ist auf 4800 MB / s festgelegt, es wird jedoch erwartet, dass die Speichertechnologie auf 6400 MB / s skaliert, und Sie wissen, dass Übertaktungs- und leistungsorientierte Unternehmen den gesamten Standard abdecken werden. Einige andere, auf Leistung und Stabilität ausgerichtete Funktionen von DDR5 umfassen die Verwendung von zwei unabhängigen 32/40-Bit-Kanälen pro Modul (ohne / oder mit ECC). Verbesserte Befehlsbuseffizienz mit kanalweisen 7-Bit-Adress- (Add) / Befehls- (Cmd) Bussen, besseren Auffrischungsschemata und einer erweiterten Bankgruppe für zusätzliche Leistung. Die On-Die-Terminierung wird ebenfalls unterstützt (ein besonders wichtiges Merkmal für Ryzens Speicherstabilität und Übertaktungsleistung). Dies ermöglicht sauberere Signale mit weniger elektrischen Störungen und Rückkopplungen und verbesserter Stabilität bei höheren Datenraten. Darüber hinaus verfügen High-End-DDR5-DIMMs über eigene Spannungsregler und PMICs, wodurch die Stromabgabe und andere Variablen verbessert werden. Cadence says that while comparing DDR4 3200 vs DDR5 3200, there is already an increase in bandwidth of 1.36X - yes, at the same data rate. Add in the frequency increase (and consider the density increase as well), and there's a 1.87x increase in performance when comparing DDR4 3200 to DDR5 4800. Ramp for server/datacenter and other professional environments will start in 2019, with the technology entering the consumer market in 2020 - interestingly, the same longevity AMD themselves gave their Zen architecture. Sources: Cadence, via AnandTech